Was für ein Wochenende

Los ging es am Freitag um 05:30 als das Taxi vor der Tür stand. Mit dem ging es zum Flughafen und dann weiter nach München, wo ich ein Job-Interview hatte. Die erwarteten zwei Stunden wurden um 20 Minuten überzogen, was ich als gutes Zeichen werte. Jetzt warte ich auf ein Angebot.

Draußen vor der Tür wartete bereits die wunderbare @krimimimi33 in Ihrem Cabrio mit einem leckeren Burrito und einer Flasche Mineralwasser um mich durch die Stadt zu chauffieren. Die nächste Station war ein Mopped, dass ich eventuell kaufen möchte, eine Beta 525 (mit KTM Motor) in vollem Rally-Trimm. Nach der Probefahrt habe ich die Kaufentscheidung vertagt und wurde mit dem Cabrio zum Flughafen gebracht, damit ich wieder in die Heimat fliegen konnte. Samstag wollte ich bei Triumph auf den Medientagen (#tpt14) einige Moppeds testen. Kurzfristig habe ich dann noch am Freitag Abend über Facebook einen Frühstückstermin in Mainz mit @MissWayne vereinbart. Bisher kannte ich die charmante junge Dame nur virtuell, das wollten wir ändern, wenn sie zufälligerweise an einem Ort ist, an dem mein Weg durchführt. Also bin ich am Samstag um 06:00 aufgestanden und habe das #Luxusweibchen geentert.

Nach dem kurzen Frühstück am Mainzer Hauptbahnhof kam ich mit ein bisschen Verspätung bei Triumph an, jedoch noch rechtzeitig für die erste Testrunde. Von dem Event erzähle ich später in einem anderen Post. Nach dem Testen ist vor dem Essen, denn wenn wir schon mal mit ein paar Bloggern vor Ort sind, dann können wir auch noch gemeinsam essen, bevor sich unsere Wege wieder trennen. Mit dem Steak im Magen ging es nach Hause, denn schließlich lief seit 15:00 Uhr bereits das beste Autorennen der Welt, die 24-Stunden von Le Mans. Die sind vor allem wegen der besseren Berichterstattung und belebteren Chat-Rooms besser als die 24-Stunden am Nürburgring. Die letzten 15,25 Stunden habe ich das Rennen dann vor Fernseher (super Kommentare bei Eurosport DE, die ganze Nacht durch, exzellent) Live-Timing-Laptop, Chat-Laptop und News-Channel-Tablet verbracht. Danach war Sonntag Nachmittag und ich war müde. Komisch.

 

Moppeds in diesem Beitrag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s