Neue Schuhe für die #Hippe

Kommste inne Garage, ist der Reifen platt. Oder wie ich sage: Endlich kann ich mal üben, wie so ein Moppedreifen zu flicken ist.

Platt. #Hippe

A post shared by der-alte griesgram (@griesgram999) on

Rad ausbauen und in die Wohnung tragen war einfach. Mit den Montierhebeln den Mantel an einer Seite runterhebeln und Schlauch raus fummeln ging auch ganz gut. Glücklicherweise war es nur ein winziges Loch, dass schnell unter einem Flicken verschwand.
Und dann fingen die ersten Probleme an. Irgendwo beim zurückfriemeln des Schlauchs und dem wieder Aufziehen des Mantels habe ich ein neues Luftloch in den Schlauch hineinfabriziert. Seufz. Also das ganze noch mal und dann war der Reifen dicht, für eine Woche.

30 Jahre Mopped fahre, grob geschätzt fast eine Millionen Kilometer und ich hatte nie einen Plattfuß und jetzt gleich zwei in einer Woche. Also das ganze noch einmal. Dieses Mal steckte der Nagel noch drin, so dass ich den Übeltäter rituell auf dem Balkon einschmelzen konnte.

Aber so irgenwie traue ich dem Reifen mit dem Loch mitten auf der Lauffläche nicht mehr so richtig und bald sind sowieso neue Schlappen fällig, warum also nicht jetzt welche kaufen. Gesagt und ab zum Reifenhändler.

„Reifen sind lieferbar“, sagte er bei der Bestellung. Doch nicht lieferbar waren sie am nächsten Tag und nach einem weiteren Tag dann immerhin bestellbar, aber mit langer Lieferzeit.

Bestelle ich sie halt im Internet.

Die Wartezeit habe ich mit üben verbracht. Jeden Abend einmal Mantel ganz runter von der Felge, Schlauch raus, Schlauch rein und Mantel wieder drauf. Und jedes mal habe ich neue Löcher in den Schlauch gemacht, die ich repariert habe. Jedes Mal. Und nie nur eines sondern immer gleich mehrere.

Mehrfach geflickter Schlauch

Schlauch geflickt und wieder kaputt repariert.

Und als dann die neuen Reifen und Schläuche vom Postboten geliefert wurden war ich schon ein kleines bisschen skeptisch. War es wirklich eine gute Idee, dass ich das selber machen wollte?

Zack, zack, beide Räder haben einen neuen Schlauch in einem neuen Mantel.

Die Hippe steht jetzt auf Michelin T63 inklusive einer Reifenfreigabe, die ich für die TKC 80 nie hatte. Jetzt muss der Michelin nur noch so gut funktionieren wie der Conti.

P.S.

Luft ist immer noch drin, Nagel ist immer noch draußen, so soll das bleiben.

Advertisements

6 Gedanken zu „Neue Schuhe für die #Hippe

  1. Einen Schlauch flicken… Mit fällt auf das ich das das letzte Mal bei einem Fahrradschlauch gemacht habe. Müsste im letzten Jahrtausend gewesen sein. *hüstel*

    Gut, am Motorrad bin ich ja immer »TL« unterwegs, da kann kein Schlauch kaputt gehen. Andererseits fällt mir gerade ein das ich irgendwo noch so ein Reifenflickset herumliegen habe… Ob das noch funktioniert? Ich glaube ich sollte auch mal üben gehen. Nur um zu schauen ob ich es überhaupt noch hinbekommen würde. 🙂

    Gefällt mir

  2. Das kommt mir ja so ein bisschen bekannt vor.
    Für die #DRecksau hatte ich letztes Jahr neue Reifen gekauft und dachte mir, das bekommen wir doch selbst hin. Nachdem am Vorderrad der neue Reifen drauf war, aber die Luft nicht halten wollte, war klar, dass wir den Schlauch vermurkst hatten. Mangels Flickzeug und weil der Schlauch eh alt war, hab ich neue Schläuche bestellt. Und weil ich nicht noch 20 mal üben wollte, ging der Kram zum Reifendienst.

    Aber jetzt könnte man ja eigentlich mal üben … aber, nee.

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Wieder mit der #Hippe in Pfungstadt | Griesgram999

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s