Griesis #TopFlop16 auf dem Mopped

Hier nun mein Beitrag zur Blogparade der Tops und Flops des Jahres 2016 rund um das Thema Moppeds.

Sport
Mein Fahrer des Jahres war irgendwie der Startpunkt für die ganze Top und Flop Geschichte, daher verlinke ich hier nur noch auf den Beitrag zu #DP26.
Um es gleich vorweg zu sagen, einen echten Flop habe ich hier in dieser Kategorie nicht, dafür fehlt mir einfach der tiefe Einblick in das, was da wirklich auf der Strecke und in der Boxengasse passiert. Die Berichterstattung konzentriert sich viel zu sehr auf das, was vorne im Rennen und in der WM passiert (außer es gibt einen deutschen Teilnehmer, der hinten fährt, dann wird auch über den berichtet).

Neben Dani möchte ich hier noch zwei weitere nennen: Manuel „Shoestring“ Lucchese (YT) ist ein Top und den deutschen Motorradsportler, der in diesem Jahr mit der gewonnenen Vizeweltmeisterschaft, der erfolgreichste war. Hätte Rosberg jr. nicht in der Formel 1 den Titel geholt, wäre er sogar der erfolgreichste aller Motorsportler geworden. Maria Franke (ohne Twitter oder Website) ist ein Top (ich weiß, dass es korrekterweise Sportlerin heißen müsste, aber ich wollte die Spannung hoch halten.)

Quelle: https://http://butzner-news.de

Maria Franke     Quelle: https://http://butzner-news.de

Manuel fährt wieder die #Dakar und wieder mit einem vergleichsweise kleinen Budget. Dieses Jahr hat er jedoch eine Video-Serie bei YouTube, in der er seine Vorbereitungen zeigt, inklusive vieler Tipps, für alle, die das Rennen selber fahren möchten. Die Videos sind englisch.

Mopped
Klar, ohne Moppeds sähe dieser Blog ganz anders aus, daher darf es hier nicht fehlen: Die Honda CRF250L ist mein Top. Dafür gibt es ganz viele Gründe, nicht zuletzt, weil es das Mopped ist, mit dem ich in diesem Jahr am meisten gefahren bin. Meine heißt #Hippe, wie regelmäßige Leser wissen. Für meine Wahl gibt es ganz viele Gründe die darüber hinaus gehen, dass es ein tolles Mopped ist, aber nichts geht über: am meisten gefahren. Ein Mopped, das noch beim Händler steht, oder in der Garage, muss schon ganz schon superübertoll sein, um das zu toppen. Aber damit nicht genug, ein weiterer Grund für meine Wahl ist, dass Honda die 250er im Programm behält und an die neuen Euro4 Vorschriften anpasst. Es gibt sie also auch im nächsten Jahr neu zu kaufen. Und nicht nur das, Die CRFL bekommt sogar noch eine Schwester, die zwei der drei Schwächen des Standardmodells eliminiert. Die CRF 250 Rally erhält einen größeren Tank und mehr Bodenfreiheit. Warum ist die Rally also nicht das Mopped des Jahres? Sie steht noch nicht mal beim Händler, vielleicht klappt es nächstes Jahr.

Wo ein Top ist, sollte auch ein Flop stehen. Finde ich schwierig. Natürlich gibt es sehr viele Moppeds, die mir nicht so richtig gefallen, aber das will ich nicht als Auswahlkriterium gelten lassen. Ich finde die neue Brough Superior SS100 ist ein Flop. Warum die? Die originale SS100 ist ein legendäres Mopped (hier finde ich es passend “legendär“ zu sagen), nicht nur weil Lawrence von Arabien damit über den Jordan gefahren ist. Damals, als das Mopped neu war, war es sackrattenteuer (ist die neue auch), schneller als die meistens nicht asphalierten Straßen zuließen und von hervorragender Produktionsqualität. Das Konzept hinter dem Mopped war: man nehme ein Alltagsmopped für Joe Jedermann und ersetze alles durch die besten Komponenten wo gibt. Ein echter Ingenieur-Ansatz. Außerdem sah sie schick aus. Die neue dagegen, sieht aus wie eine Karikatur des Vorbilds (jedenfalls meiner Meinung nach) und hat auch nichts mehr mit dem alten Ingenieursgedanken zu tun. Und deshalb zeige ich lieber eine Bild vom Original.

Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia

Medien
MotoGP ist nur manchmal auf dem frei empfangbaren Eurosport zu sehen; die Superbike Rennen, wenn sie denn dann übertragen werden, haben kein Rahmenprogramm und anderer Motorradsport findet fast gar nicht im TV statt. Alles in allem ist das TV ein Flop.
Glücklicherweise gibt es das Internet und dort kann man zu vielen Rennen Streams mit Live-Übertragungen finden, natürlich nicht auf deutsch, aber wer englisch, spanisch oder französisch versteht, hat gute Karten. Aber im Netz gibt es noch mehr: Blogs, Magazine, Social-Media-Accounts der Rennfahrer und Teams, Websites der Rennen und Rennserien. Und ab und zu taucht nochmal etwas auf, das mit einer altbekannten Zeitschriften-Marke versehen ist, aber alles in allem scheinen die sich aus der online Motorradsport Berichterstattung (oder wenigstens meiner Filterblase) verabschiedet zu haben.
Einen Internetauftritt möchte ich besonders herausheben und zwar ausgerechnet ein Forum. Wer mich kennt, der weiß, dass ich Foren scheiße finde, weil alle schlimmen Vorurteile in jedem Forum immer wieder bestätigt werden. (Vielleicht sind Foren der unterbewusste Grund, warum ich nicht das ganze Internet zum Top erkläre, werde ich mal meinen Analytiker Fragen). Der Dakar F5irehose Thread im ADVRider.com ist mein Top (der Link führt zum 2016er Rennen). Hier findet man Teilnehmer, Crewmitglieder und andere, die aktiv am Rennen teilnehmen, demnächst dabei sein werden oder in der Vergangenheit dort gefahren oder geschraubt haben. Dazu Fans, die in aller Welt jede mögliche und unmögliche Information und jedes Gerücht zusammentragen (klar, auch hier gibt es die üblichen-Foren-Trottel, aber die restlichen Beiträge wiegen das auf) und natürlich Links zu vielen verschiedenen Medien-Streams (in der Regel: spanisch, französisch, niederländisch), offiziellen Websites und inoffiziellen, wie dem TOP Livetiming Trackingdakar.nl  (gefühlt 1.000 mal besser als auf der offiziellen Website). So ist es möglich, dieses Rennen live zu verfolgen.
Die kurzen Tageszusammenfassungen aus Eurosport taugen dazu nur bedingt, und alle anderen Sender kneifen in Deutschland, wie gesagt: TV ist ein Flop.

Politik
Hier ist mir auch mit viel recherchieren kein Top eingefallen. Flops habe ich dagegen reichlich gefunden. Hauptgrund dafür ist wohl , dass das Mopped nur noch in Ausnahmefällen von den Besitzern als Verkehrsmittel begriffen wird, bei Verkehrsplanern und -politikern gar nicht. Dabei könnten Moppeds (und damit meine ich auch Roller), im urbanen Umfeld sehr wohl ein Auto ersetzen. Es gibt eine Studie aus Belgien aus dem Jahr 2011 (das war vor 5 Jahren), die besagt: 10% Autos die durch Moppeds ersetzt werden, ergeben 40% weniger Stau für alle. Statt den Stau zu reduzieren (das geht nicht nur mit Moppeds, sondern auch mit ÖPNV, Fahrrad, Fahrgemeinschaften, Verehrsregeln (Lanesplitting bzw. Filtering) und anderen Maßnahmen) werden Elektro-Autos gefördert, die dann im gleichen Stau stehen und die Abgase woanders produzieren (bei Herstellung und Stromerzeugung). Also: Politik ist ein Flop.
Nur um das klar zustellen, damit sind nicht nur die Politiker in Brüssel, Berlin, Landeshauptstädten und Rathäusern gemeint, sondern auch ihre Wähler (also wir) und die Mopped-Lobbyisten (Industrie Verband und Riders Rights-Vereine mit Warn- oder Lederweste) und ganz besonders alle Moppedbesitzer, die stattdessen im Auto sitzen.

Weil der Beitrag jetzt schon so lang ist, der Rest nur in Stichworten.

Reifen
Abgefahrene Reifen sind ein Flop
Keinen Plattfuß gehabt ist ein Top

Reise
Top: #Roadblog2016
Flop: Zu Hause bleiben

Blogbeiträge
Ich habe viele großartige Blogbeiträge gelesen, da kann ich jetzt keinen herausheben. Alles in allem gibt es jedoch viel zu wenig Blogs. Somit ist mein Flop: nicht bloggen oder twittern aber WhatsApp oder anderes mit einer geschlossenen Leserschaft.

Filme
Moto-Vlogs, also Filme, bei denen jemand Mopped fährt, das mit seiner Helmkamera filmt und über Gott und die Welt redet oder ohne reden einfach nur eine Stunde durch die Gegend fährt. Das gucke ich nicht, weil ich es langweilig finde. Das reicht nur für Flöppchen, weil es eben mein Geschmack ist. Die Abozahlen dieser Kanäle beweisen mir jedes mal, dass ich da wohl eine Minderheit bin.

Pannen
Top: ohne Panne durch das Jahr gekommen. Bis jetzt, jedenfalls.

Unfälle
Ich bin zwar mit diversen Enduros und Trialern öfter umgefallen, aber das gehört dazu, wenn man neue Dinge ausprobiert. Alles in allem ist das Jahr bisher unfallfrei und somit Top.

Advertisements

5 Gedanken zu „Griesis #TopFlop16 auf dem Mopped

  1. wie immer:
    persönlich, kurzweilig, kritisch (ich wäre manchmal erheblich bissiger/zynischer)
    macht also immer Spaß zu lesen, Danke Dir und allen anderen Bloggern
    meine Tops:
    -Probesitzen auf allen Moppeds, die mir gefallen, die ich aber aufgrund fehlenden Temperaments und Könnens nicht kaufen/fahren werde (EICMA), incl. Sonnabend abends Pizzaessen im Restaurante
    -Forumstreffen (ich mag meine ganzen Kaputten) incl. 1000 km An- und Abreise über Harz, Kyffhäuser, Schleizer Dreieck
    -Hin- und Rückfahrt nach Zell am See (bei 1 – 8°C) nur über Landstraßen (jeweils ca. 1000 km)
    -rumschlendern mit der KLX
    meine Flops:
    -Tour von Zell am See über Gerlospass ins Zillertal (nix gegen diese geniale Strecke) teilweise noch Schmelzwasser und Höhenangst + Höhenangst
    -Ausrutscher an meinem vorletzten Fahrtag (für 2016), linker kleiner Finger geprellt, Bremshebel geschrammt, sonst nix
    -Saisonende Mitte November (Ansage vom Doc, soll mich schonen)

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: 2016 – ein kurzer Blick zurück #TopFlop16 – motourer.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s