Die neuen Regeln der #WSBK

Bevor ich auf die aktuellen Regeländerungen eingehe muss ich erstmal fragen: Warum habe ich bisher dazu noch nichts auf deutsch gelesen? Ich hoffe es liegt daran, dass mein Feedreader langsam ist oder, dass dort noch der eine oder andere deutschsprachige Feed fehlt. Wenn Ihr was irgendwo gelesen habt, schreibt bitte einen Link in die Kommentare.

Technikregeln

Und jetzt ein Geständnis: Ich kennen die technischen Regularien nur sehr vage. Ich weiß aber, dass die Moppeds in der 300er Klasse, bei den Supersports und Superbikes auf Straßenmoppeds basieren und nur in bestimmten Maßen angepasst werden dürfen. Eine Änderung ist, dass die benötigten Stückzahlen der Serienmoppeds heruntersetzt wurden, so dass wir wieder Homologations-Specials kriegen. Auf den Messen gab es bei Kawa, Honda und Suzuki und bestimmt auch bei den anderen SP, RRRRRRRRR, Factory oder anderes genannte Varianten der Supersportler zu sehen, die sich nur in Details von der Basisversion unterschieben, etwa in Ventilwinkeln, Brennraumformen und so weiter.

Hier verlässt mich jetzt die Regelkenntnis, ich weiß nicht, was alles am Motor, Getriebe, Rahmen, Bremsen und Elektronik geändert werden darf. In diesem Bereich können die Regeln natürlich einen riesigen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit der Moppeds aber nehmen. Prominentestes Beispiel für diese Regeln ist das Hubraumlimit dass für Zweizylinder bei 1.200ccm liegt und bei 1.000 Kubik für die Vierlinge.

Ziel technischer Regeln soll immer sein, dass alle Moppeds möglichst auf dem gleichen Leistungsniveau sind, damit die Rennen eng und spannend sind. Ob es gut ist, dass für alle Vierzylinder die gleichen Regeln gelten oder ob es sinniger wäre, für jedes Basismodell einen eigenen Regelsatz zu haben (wie bei den Autos), wird die Zukunft zeigen, denn der modellspezifische Ansatz wird in der 300er Klasse angewendet. Dort gibt es für jedes eingeschriebene Modell ein eigenes Mindestgewicht und ein eigenes Drehzahllimit. Da liegt Konfliktpotential, denn jeder der nicht gewinnt, wird sich von den Regeln benachteiligt fühlen und Nachbesserung fordern und Sieger werden auf weiter hinten plazierte Fahrer mit dem gleichen Mopped verweisen und sagen, es liege nicht am Basisfahrzeug. Im Regelwerk sind Anpassungen an Drehzahllimit und Mindestgewicht vorgesehen.

Abseits der Technik gibt es folgende Änderungen

Bei den Supersports wird es in Zukunft keine Rennunterbrechung bei Wetteränderungen geben, stattdessen dürfen dort jetzt während des Rennens die Trocken- gegen die Regenreifen getauscht werden. Ohne Unterbrechung kann das Superbike Rennen dann pünktlich anfangen und wird rechtzeitig vor dem Start des Formel 1 Rennens beendet, so dass die Zuschauer (oder Sender) umschalten können. Das nennt sich dann Flag-to-Flag, wie bei der MotoGP (aber mit nur einem Mopped).

Bei den Superbikes wird im zweiten Rennen die Startaufstellung nach einem neuen Verfahren bestimmt, das kompliziert zu erklären ist. Für das Samstagsrennen wird die Aufstellung wie bisher auch ermittelt.

Das Ergebnis des Samstags bestimmt dann über die drei vordersten Startreihen. Wer im Rennen Vierter wird, bekommt die Pole am Samstag, plötzlich bekommt der vierte Platz also nicht nur die Holz-Medaille.

Das Grid am Sonntag sieht dann folgendermaßen aus:

  • Erste Reihe: 4. – 5. – 6. des Samstagsrennens.
  • Zweite Reihe: 7. – 8. – 9.
  • Dritte Reihe: 3. – 2. – Sieger vom Samstag
  • ab der vierten Reihe werden dann wieder die Qualifying-Zeiten herangezogen.

Auf dem zehnten Startplatz steht der Fahrer mit der schnellsten Zeit, der im Rennen nicht in den Top-9 war. Ein Beispiel: Ist der Pole-Mann am Samstag nicht ins Ziel gekommen, steht er hier. Wurde er im Rennen 15. steht er auch hier.

Klingt komplizierter als es ist. Ich hoffe, ich habe es verständlich erklärt. Alternative Erklärungsversuche sind in den Kommentaren gerne gesehen.

Ich bin mir noch nicht ganz sicher, wie ich das finde. Im Autobereich wird und wurde schon öfter mit Reverse-Grids gespielt, damit auf der Strecke mehr Überholmanöver stattfinden. Aber das sind Autorennen, bei den Moppeds wird viel öfter überholt.

Andererseits kann ein Fahrer, der das Qualifying versaut hat, sich über ein gutes Rennen am Samstag einen guten Startplatz am Sonntag sichern.

Wenn 2017 ähnlich läuft wie 2016, dann werden am Sonntag Rea, Davies und Sykes einen Stammplatz in der dritten Reihe haben und die WM eventuell länger offen bleiben und unter mehr Fahrern ausgetragen. An der Punkteverteilung wird nichts geändert (siehe unten) aber die Samstags-Plätze Vier bis Neun werden aufgewertet.

Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
Punkte 25 20 16 13 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

Die Punkte Tabelle stammt aus der Wikipedia

Advertisements

4 Gedanken zu „Die neuen Regeln der #WSBK

  1. Pingback: Die Saison startet | Griesgram999

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s