850 Kubik

Ich habe mir gerade die Zulassungszahlen für Oktober angesehen, so wie sie von der Motorrad veröffentlicht wurden. (Achtung, ich linke direkt da hin, macht Eure Werbeblocker an”) >> Klick hier <<

Aus welchem Grunde auch immer, ich wollte wissen, wie viel Durchschnittshubraum die haben. Also zack, Daten in eine Tabelle übertragen mit der guten alten Abschreiben-Methode und so sieht es aus:

Der Median über alle Modelle ist 845 Kubik

Wie habe ich gerechnet? Unsauber natürlich.

Ich habe die Zahl in der Modellbezeichnung als Hubraum genommen. Das stimmt bei der GS750 nicht, ist es doch eine 850er mit weniger PS statt weniger Hubraum. Die MT-07 habe ich als 700er gewertet, die -09 als 900er, die Africa Twin als 1.000er und die Rebel mit 500.

Zehn der 20 meistverkauften Modelle haben 900 oder mehr Kubik und zehn haben 790 oder weniger Kubik, die Mitte zwischen 900 und 790 ist 845. Tada, Median ist da.

Nach dieser Rechnung wäre dein Mopped mit einem Hubraum von 850 ccm ein Big Bike. Wenn ich jedoch die 750 GS mit der 850 aus der Bezeichnung des Schwestermodells in die Rechnung aufnehme, dann liegt der Median bei 875 (der Mitte von 900 und 850) und die 850er gehören zu kleinen Moppeds.

Der Durchschnitt über alle verkauften Exemplare ist 843,582 Kubik

Hier habe ich den gleichen Hubraum wie oben genommen und mit der Anzahl der Verkäufe multipliziert, das Ganze dann durch die Summe der verkauften Moppeds geteilt und schon standen hier 843,582 ccm in der Tabelle.
Und wieder gehört eine 850er zu den Big Bikes und wieder gehört sie zu den Kleinen, wenn ich die 750 durch die 850 ersetze, denn dann ist der Durchschnitt 855,797 ccm.

Was lernen wir daraus?

Eine Statistik ohne erklärte Methodik ist ein schönes Schummelspielzeug und: Die 850er GS ist das Schlüssel-Modell für die Big Bike Definition. Oder ist es die 750er? Auf jeden Fall eine BMW.

Und zum Schluss: Wenn ich schon so früh von meiner Sonntagsrunde nach Hause komme, sollte ich doch lieber etwas vernünftiges lesen und keine Zulassungszahlen.

Advertisements

Lustige Facebook Statistiken

Seit @ich_unterwegs für unsere Wanderung #twalpen10 eine Facebook-Seite eingerichtet hat, amüsiere ich mich immer wieder gerne über die Statistiken dort.

Zum Beispiel:

Stat1

und

Stat2

Die Summe aus männlich und weiblich ergibt 95% und alle Altersgruppen zusammen 96% Kann ich daraus schließen, dass die 4% die in der Alterstabelle fehlen unter 13 Jahre alt sind? Und die fehlenden 5% sich noch nicht für ein Geschlecht entschieden haben? und folgt daraus, dass die meisten geschlechtlich Unentschiedenen unter 13 sind?

Zwischenzeitlich war die Summe der Geschlechter auch mal 100% oder 96%

Schön, das ich mich auch über die kleinen Dinge freuen kann.