Früher war mehr Lametta 2 #Moppedblogs und #Roadblog2016

Nachdem ich mich darüber beschwert habe, das im Internet in Punkto Moppeds so wenig los ist, auch bei mir, habe ich darüber nachgedacht, warum das so ist. Und natürlich auch, wie ich das ändern könne.

Keine Angst, ich schreibe hier keine große Innenbetrachtung eines alten Griesgrams in der ich alle möglichen und unmöglichen psychologischen Untiefen auslote.

Am Ende sind es zwei Dinge die fehlen, um mehr Beiträge zu kreieren: Zeit und Motivation. Bis hierher also keine Überraschung.

Zeit kann man sich immer nehmen, man muss halt nur damit aufhören andere Dinge zu tun. Ich muss mich also mehr zum bloggen motivieren und dazu muss ich mir klar werden, warum ich schreibe.

Ich schreibe für mich. Wenn ich meinen Spaß hatte, dann möchte ich darüber schreiben. Das ist nicht ganz richtig: Wenn mindestens eine weitere Person daran beteiligt war, dann möchte ich darüber schreiben. Warum ich keine Lust habe über Sachen zu schreiben, die ich alleine gemacht habe, weiß ich nicht, es ist so.
Es ist mir egal, ob ein Beitrag einen oder tausende Leser hat. Was mir jedoch gefällt sind Kommentare, Input und Gespräche.
Ich will hier nicht mit wackelndem Zeigefinger erzählen, dass ich die Weisheit mit Löffeln gefressen habe. Als zivilisierter Mitteleuropäer fresse ich nicht, ich esse. Und ich esse nicht mit dem Löffel, sondern mit Messer und Gabel.
Ich möchte gerne ins Gespräch kommen, denn im Gespräch entstehen neue Ideen.

Dazu ein kurzer Einschub.
Bitte kommentiert auf dem Blog. Nicht nur bei mir, sondern bei allen Blogs und immer. Ein Kommentar bei Facebook, Google+, Twitter oder sonst wo erreicht zwar meistens den Autor, aber dann ist er weg. Wenn ich heute im Netz einen Blogbeitrag lese, der bereits vor einiger Zeit geschrieben wurde, dann stehen da in der Regel keine Kommentare. Kommentiert auf dem Blog, da ist Euer Kommentar auch später zu lesen, für jeden der den Beitrag liest.

Zurück zum Thema.

In meinem Kopf spukt eine Idee herum, an deren Umsetzung ich 2010 schon beteiligt war: der Roadblog. Damals sind acht Blogger durch dreiviertel Deutschland gefahren um andere Blogger zu treffen. Organisiert haben wir das online. Hier ist das Video zum Roadblog, das damals den Webvideopreis gewonnen hat.

Alle Details, was und wie ich es mache, kenne ich noch nicht. Ich kann jedoch ausschließen, dass ich ein Video drehen werde, Film ist noch weniger mein Format als Foto. Ich will dabei nicht einfach nur alleine in der Gegend herum fahren, sondern Leute treffen und Dinge tun.

Was ich jedoch schon weiß ist: dass ich einen Hashtag habe und ihn benutzen werde #Roadblog2016

Die Idee wurde viel konkreter, als ich mich letzten Samstag auf den Weg zu Ernie Troelf machte um einen Plan B für ein ausgefallenes Enduro-Wochenende durchzuführen. Dass Plan B auch nicht klappte und wir stattdessen schnell Plan C schmiedeten und umsetzten tat dem Spaß keinen Abbruch. Während wir also Plan C umsetzten fiel mir auf, dass das eigentlich sogar schon eine Generalprobe zum #Roadblog2016 war.

Das hat mir für den Moment wieder genug Motivation gebracht um weitere Ideen für Blog-Beiträge zu sammeln. In meiner Pipeline stehen die 80/20 Regel, mein Airoh Helm und natürlich die Erklärung, was der #Roadblog2016 werden wird.

Jetzt würde ich am liebsten direkt mit dem nächsten Beitrag weitermachen. Läuft.

Unser Gewinnspiel auf dem Road-Blog #cti11

Ich schreibe ja auch auf einem anderem Blog und da veranstalten wir ein Gewinnspiel bei dem man unter anderen signierte T-Shirts von Johnathan Rea und eine getragene Socke von mir gewinnen.

Soviel zur Werbung. Hier will ich ein bisschen Meta-Informationen zum Gewinnspiel verbreiten. Andererseits, macht doch einfach mit, falls Ihr es noch nicht getan habt, so viel Werbung muss dann doch noch sein. Um zu gewinnen, muss man nur eine E-Mail schicken. Trotzdem schreiben viele noch einen Text hinzu. Natürlich wird der Blog gelobt, wir werden gebeten, die Absender bei der nächsten Tour mitzunehmen, es wird die Verwendung für den Hauptgenwinn genannt oder es gibt kreative Begründungen, warum man der beste Gewinner für das T-Shirt sei. Das hat selbstverständlich keinerlei Einfluss auf die Gewinnchancen, auch nicht, dass einen Junge Dame Ihre Telefonnummer angegeben hat. Hätte Sie ein Foto mitgeschickt, eventuell …

Bald geht’s los! #rb10

Gestern ist mein Helm gekommen, ein X-Lite X-701 mit N-Com.
Jetzt sitze ich mit Helm auf vor dem Rechner und höre über Bluetooth Musik vom Handy. Seltsam? Ja so bin ich. Manchmal.

Mit_helm

Jetzt gerade lese ich gerade die Honda Pressemeldung zum Event der unter anderem auch auf Genussmänner verwendet wird. Ja, mit allen Links zu meinen Seiten!
Und dazu gucke ich gerade, wo sich unsere Moppeds aufhalten. Das könnt Ihr hier sehen:
http://s.eventeagle.com/Map.aspx?EventName=RoadBlog
Dort könnt Ihr live verfolgen, wo wir uns gerade befinden, wenn wir losgefahren sind.
Natürlich läuft alles auf unseren gemeinsam gefütterten Road-Blog ein, aber ich werde selbstverständlich auch hier berichten.
P.S.
Die Wettervorhersage für das Road-Blog-Wochenende sieht gut aus. #Yeah!

Erste Stationen für #rb10

Die ersten Stationen für unsere Sieben-Charmante-Herren-und-ich-besuchen-möglichst-viele-Motorrad-Blogger-und-Twitterer-an-einem-Wochenende-Tour, oder kurz Road-Blog stehen:
Berlin, Hamburg, Hamm, Lausitz, München, Offenbach, Uslar, Würzburg
Klar, das ist die alphabetische Reihenfolge und nicht die Route die wir fahren. Wenn Euer Ort noch nicht dabei ist, dann meldet Euch schnell, am besten per Mail an:
route@road-blog.de
Mehr Infos, z.B. wann wir wo sein wollen, gibt es auf Road-Blog.de oder auf unserem gemeinsamen Twitter-Account roadblogger.

 

Wir lesen uns und dann sehen wir uns, wenn Ihr wollt.

Mehr Infos zu #rb10

Wer es noch nicht gesehen hat, dem empfehle ich den Road-Blog. Dort planen wir acht, zusammen mit Euch Mopped fahrenden Bloggern und twitternden Zweirad-Helden ein Wochenende. Es geht los am Samstagmorgen in Offenbach wo die Tour am Sonntag auch enden wird. Dazwischen wollen wir Euch treffen. Ihr habt maximal 45 Minuten um Euch ewigen Ruhm zu verschaffen. Ich sag nur volle Multimedia-Berichterstattung. Schlagt uns einen Treffpunkt vor und wir kommen. Bisher haben wir schon ein paar wenige Anlaufpunkte, mehr sind herzlich willkommen. Mopped-Treffpunkte, Stammtische, Langsamfahrwettbewerbe, Bilder malen, Foto-Termin, Cheerleader-Spalierstehen, Handstand-Lehrgang, Helm-Bowlen, Twittagessen, was auch immer Euch einfällt, wir machen bestimmt fast alles mit.
Schickt einfach eine Mail an route@road-blog.de und wir bauen es so ein, wie es am besten passt.
Wer mehr von der Tour und der Planung mitkriegen will kann auch dem Twitter-account @roadblogger folgen.
Auf Google Maps könnt Ihr den aktuellen Stand der Planung sehen.
Alle Mitfahrer findet Ihr ebenfalls auf dem Road-Blog.