#motwunsch – Ich wünsch mir was für 2015

Das ist mein Beitrag zur Blogparade #motwusch, bei der sich hoffentlich ganz viele Motorrad-Blogger etwas für das Jahr 2015 wünschen.

Bevor jetzt meine Liste kommt noch eine Bitte an die Leser dieses Beitrags. Kommentiert hier unter dem Beitrag was Ihr Euch wünscht, wenn Ihr keinen eigenen Beitrag geschrieben habt. Sucht nach weiteren Beiträgen zum #motwusch (z.B. bei Google) und lest auch auch dort. Teilt was Euch gefällt auf Facebook, Twitter, Google Plus, Ello, Path, Myspace, Yahoo Groups, Euren Lieblings-Forem und was Euch sonst noch so einfällt. Einen ersten Überblick, welche Blogs auch etwas schreiben wollen findet Ihr in den Kommentaren unter dem Aufruf zur #motwunsch Blogparade. Klickt auf den grünen Namen des Kommentators und Ihr landet auf seinem Blog.

Jetzt aber:

Motorräder
Ich besitze zwei Fahrzeuge, das #Luxusweibchen (Kawa ZX-12R) und die #Hippe (Honda CRF 250L).
Die kleine Honda ist mein Nahverkehrsmittel. Sie ist auch mein Nicht-Asphalt-Fahrzeug und Wintertransportmittel und muss als solches auch schon mal eine längere Anreise über die Autobahn durchführen. Dieses Jahr war ich in Mek-Pom und in den Alpen.
Die #Hippe ist ein tolles Mopped mit der alles geht. Es gibt jedoch ein paar Dinge, die etwas besser gehen könnten. Da ist als erstes die Reichweite, der Tank ist nur 7,7 Liter klein. Es gibt keinen größeren Tank mit ABE und der ohne-ABE-Tank meiner Wahl ist momentan nicht in schwarz lieferbar.
Das zweite Problem der #Hippe ist die geringe Leistung. Die zusätzlichen PS hätte ich gerne für die Überführungsetappen auf der Autobahn und um bergauf ein paar km/h mehr auf die Uhr zu kriegen.
Beides zusammengefasst: Ich hätte gerne eine Hippe mit 12 Liter Tank und 40 PS bei gleichem Praxisverbrauch und 145 kg fahrbereit und vollgetankt.
Honda bietet keine CRF 450L an, hat jedoch ein paar 400ccm Motoren, die in anderen Ländern in Motorrädern oder Quads eingebaut werden. Da gibt es Potential.
KTM könnte die 390er Duke mit einer gleichgroßen Enduro ergänzen.
Suzuki hätte es da leichter, die könnten einfach die in den USA erhältliche DR-Z400 auch bei uns anbieten.
Noch besser gefällt mir die CCM 450 GP aber irgendwie habe ich wenig Vertrauen in die Ersatz und Verschleißteilversorgung so eines Exoten.

Modellpolitik
Wo sind denn die echten Sporttourer? Es gibt für die Straße nichts besseres als ein Motorrad, das letztens noch Rennen gewinnen konnte und nun mit einer Sitzposition die mehr Übersicht im Straßenverkehr bietet, ein paar Gepäckhaken für den Transport und einem Windschutz um ein paar Stunden entspannt mit 250 km/h über die Bahn zu rollern. Wer so ein Mopped hat muss es nicht wie eine GS oder RT auf dem Hänger (ja, gefühlt sind die meisten Moppeds die auf dem Hänger gen Süden gezogen werden ausgerechnet diese Touren-Eisen) in den Urlaub bringen sondern kann selber fahren, auch über die Bahn. Selber fahren macht nämlich immer mehr Spaß.
Und was ist mit den „vernünftigen“ Supersportlern, also denjenigen die größer als ein Supersportler aber kleiner als ein Superbike sind, die GSXR 750, die 800er F3 und die kleine Panigale. Wo sind die anderen Hersteller in dieser Klasse, BMW, Honda, Kawasaki, Triumph und Yamaha?
In beiden Klassen könnten sich eventuell Nachfolger für das #Luxusweibchen verbergen.

Kleidung und Zubehör
Hier in der #Provinz2 wo ich wohne gibt es einen Heini, eine Tante Louise und einen Polo, aber einen unabhängigen Händler gibt es nicht. In der #Provinz in der ich vorher gewohnt habe, gab es nur einen Polo. Bin ich der Einzige, der z.B. eine Kombi anprobieren will bevor er sie kauft? Und nicht nur das, ich möchte zum Vergleich auch noch eine zweite und eine dritte anfassen und überziehen.
Und Zubehör für die #Hippe gibt es auch nur von anderen Kontinenten.

Veranstaltungen
Auf der Baja habe ich gelernt, wie man nach Roadbook fährt und es macht mir sehr viel Spaß. Es gefällt mir besser als einfach nur einem vorgegebenen Pfad zu folgen. Für 2015 wünsche ich mir ein paar kleine Roadbook-Fahrten, gerne auch mit Ausflügen ins Gelände, damit ich das üben kann. Und das in der Nähe.

Moppedfahrer
Jetzt wo der Herbst angekommen ist, in manchen Ecken der Welt sogar schon der Winter, treffe ich draußen auf den Straßen fast nur noch Rollerfahrer. Warum? Leute, statt einem Chromglanz-Teures-Zubehör-Garagen-Bombers könntet Ihr Euch doch auch ein kleineres Moppeds kaufen oder statt der elektronisch einstellbaren Carbon-Titan-Upside-Down-Gabel einfach ein paar Liter Sprit und einen Satz Winterreifen und die Zeit zum fahren nutzen. Es macht irre viel Spaß durch Schnee zu pflügen, der bis fast zur Fußraste reicht, sich durch eine Regenfront zu kämpfen bis die ersten Sonnenstrahlen herauskommen, dem Typen mit dem Quad zu zeigen, dass man im Winter bei Schräglagen nicht automatisch umkippt.
Und wenn Ihr dann auch wieder den Spaß am Fahren entdeckt habt, dann seid einfach locker und entspannt, wenn ein paar Jungspunde mit Ihren kleinen alten und billigen Moppeds am selben Parkplatz wie Ihr stehen, feuert sie an und motiviert sie, weiter Mopped zu fahren.
Die Wahrheit ist, auch mit weniger als 600ccm macht das Fahren Spaß!

Politik
Von der Politik brauche ich mir gar nichts wünschen. Wenn es schon die Interessenverbände für die Motorradfahrer nicht schaffen auch nur ihre eigenen Existenz mitzuteilen. Auf motorradfrage.net wird der ADAC als erste Interessenvertretung genannt.  Dabei gäbe es so viel sinnvolles: Überholen im Überholverbot erlauben, die mittlere der zwei Spuren nutzen dürfen, Bus- und Taxispuren auch, auf dem Gehsteig parken dürfen und so weiter. Außerdem fände ich autofreie Sonntage wundervoll, oder wenigstens Streckensperrungen für PKW.

Off-Road
Ich möchte durch Wälder fahren dürfen, auf Wirtschafts- und Wanderwegen. Das wichtige Wort in dem vorstehenden Satz ist „dürfen“. Ich möchte auch mal richtig Enduro auf abgesperrtem Gelände fahren können ohne gleich 200 km anreisen zu müssen.

PKW
Fahrt doch mal ordentlich, konzentriert Euch aufs fahren, nicht auf Radio, Handy, Hörbuch, Internet, Beifahrer oder alles zusammen. Nutzt die rechte Spur und guckt bevor Ihr die Spur wechselt und blinkt nicht erst dann, wenn ihr schon drüben seid. Und wenn Ihr an der Kreuzung oder in der Ausfahrt steht guckt bevor Ihr losfahrt. Und ich meine gucken wie sehen und hinsehen.

Und noch was
Natürlich wünsche ich uns allen fürs nächste Jahr ein unfallfreies 2015 ohne von der Polizei angehalten zu werden.

Werbeanzeigen

Mopped Maut

Gestern hatte unser Verkehrsminister endlich die PKW Maut für den 1. Januar angekündigt, die auch für Mopped gelten soll. Endlich, weil uns unsere Politiker ja schon seit der ersten Erwähnung der LKW Maut vorlügen, dass es niemals nie nicht eine PKW Maut geben würde (außer die Grünen putschen sich an die Macht oder so). Nun also wird mit der Maut nicht unbedingt eine „Gerechtigkeitslücke“ geschlossen, weil ausländische Fahrzeuge eine Vignette kaufen, sondern es wird in meinen Augen eine Ehrlichkeitslücke geschlossen, weil die Politik endlich zugibt, was die Spatzen schon seit Jahren von den Dächern pfeifen. Jedoch wird diese Lücke nicht geschlossen ohne gleich eine neue aufzureißen. Bei der Vorstellung der Maut Pläne hieß es, es werde keine Mehrbelastungen für Inländer geben (Ein Teil der KFZ Steuer wird jetzt Maut genannt, was bedeutet, das die Steuer nominal gesenkt wird), aber wir alle wissen doch, wie es kommen wird.

Übrigens gilt die PKW Maut für alle Straßen und PKW bis 3,5Tonnen, die LKW Maut für Fahrzeuge ab 12 Tonnen und nur auf Autobahnen und einigen Bundesstraßen.
Sieht für mich nach erstklassiger Arbeit aus.

Politisch-bürokratischer Schwachsinn #Kotz

Das wollte ich schon seit ein paar Tagen loswerden.
Einerseits wollen sie uns mit den gefährlichen Leidplanken umbringen, andererseits wollen sie uns ABS vorschreiben. Die wissen auch nicht was sie wollen die schizophrenen Bastarde. Andererseits sind die Billig-ABS-Systeme natürlich auch eher gefährlich als nützlich, heist es zumindest bei den guten Mopped-Journalisten denen ich das gerne glaube. Meine bisherigen ABS-Erfahrungen habe ich nur auf guten Straßen gemacht, also nicht in den Situationen, die ein ABS-System herausfordern, buckelige Bremszonen.

 

Und jetzt die Frage an die Profis, warum lese ich von dem EU-Scheiß nichts bei Euch? Ich habe auch damals nicht ins der deutschen Presse gelesen als es um ein allgemeines PS-Limit für Motorräder ging (abgewehrt), um die Warnwesten-Pflicht (abgewehrt) oder die Pflicht Protektorenkombis zu tragen (teilweise abgewehrt).
Na immerhin haben wir gut getarnte Radarfallen, irgendwas muss der deutsche Staat ja können.

 

Liebe Österreicher, ab jetzt ist dieser Blog für Euch

Endlich ist dieser JMStV, beziehungsweise der Bullshit, auch bei den Bloggern angekommen. So konnten Du und ich umfassend über den Quatsch und die daraus entstehenden Folgen in der vollen Breite informiert werden. Da das Gesetzt sich an oder besser gegen, Blogs richtet, die für Deutschland geschrieben werden, habe ich beschlossen, daraus die Konsequenz zu ziehen. Posterous hostet den Blog ja schon außerhalb der Staatsgrenzen, hoffe ich. Jetzt ist es also an mir dafür zu sorgen, dass der Inhalt sich nicht mehr an in Deutschland internettende Leute und Bots richtet. Ich könnte den Blog natürlich auf Swahili schreiben, wenn ich den könnte, das wäre dann wohl eindeutig. Da ich aber die deutsche Sprache besser beherrsche und auch nicht alle älteren Beiträge offline nehmen oder übersetzen möchte, habe ich mich dazu entschieden: Ich schreibe nur noch für Österreicher.
Falls das also in Deutschland gelesen wird, so ist das von mir nicht intendiert. Mir fällt aber auch nichts ein, was ich dagegen tun könnte, das solche Landesgrenzen von dem Internet und den Surfern einfach nicht beachtet werden. Und innerhalb der EU gibt es noch nicht einmal mehr richtige Grenzkontrollen, so dass ich keine Idee habe, wie ich denn die Leser auf diesem von mir nicht angesprochenen Land vom Lesen abhalten kann.
Wer nicht weiß, was das JMStV ist und worum es geht, kann ja mal auf Rivva gucken.

P.S.

Damit ich die alten Beiträge nicht umschreiben muss erkläre ich hiermit feierlich: Dieser Blog war schon immer für Österreich bestimmt.

Tolle Idee: VoteByBuy

In seinem Blog hat Hans Carlos Hofmann eine gute Idee vorgestellt: VoteByBuy. Es stellt seine Idee vor, wir Verbraucher ein Statement setzen k??nnen. Und wie k??nnen wir Verbraucher das? Durch kaufen nat??rlich. Kaufen tun wir ja st??ndig, und auf viele Dinge wollen wir nicht verzichten, auch wenn wir nicht immer damit einverstanden sind, was die Hersteller der Produkte mit uns und der Welt anstellen. Um ein Zeichen zu setzen schl??gt er vor Medienprodukte nur noch in ungeraden Wochen zu kaufen. Ihm geht es darum, den Politikern und den Medien-Multis zu zeigen, dass wir mit deren Gier nach immer mehr gesetzlichen Einnahme-Schutz nicht einverstanden sind und auf Kosten der B??rgerrechte immer mehr Privilegien f??r sich fordern und bekommen.

Da die Verk??ufe dieser Branche ??ber Media-Control gemessen werden, wird der Widerstand automatisch sichtbar. Der Effekt den sich Hans Carlos dadurch erhofft ist der: Wenn wir Verbraucher dieses Thema als so wichtig erachten, dass wir unsere Einkaufsgewohnheiten ??ndern, k??nnten wir es auch f??r so wichtig nehmen, unsere W??hlerstimme an jemanden zu geben, der dieses Thema und damit unsere B??rgerrechte ernst nimmt. Und wenn Politiker bef??rchten, nicht mehr wieder gew??hlt zu werden, k??nnte es dazu f??hren, dass anfangs die Lobby-Arbeit der Medien-Industrie immer schwerer wird und am Ende vielleicht sogar so schwer und teuer, dass das Entwickeln neuer Gesch??ftsmodelle, billiger wird.

Ich bezweifele, dass wir damit Erfolg haben werden, weil viel zu viele Menschen das Problem nicht verstehen und daher nicht ??berzeugt werden k??nnen. Damit VoteByBuy ein Erfolg wird, m??ssten Testimonials diese Aktion unterst??tzen und bewerben, wenn es cool ist, dann macht die Masse mit. Diese Testimonials werden jedoch von den Medien-Multis bezahlt und werden nicht gegen Ihre Geldgeber vorgehen, sondern eher das Gegenteil tun und nach deren Pfeife tanzen. Vielleicht w??re es besser gewesen, VoteByBuy als politisches Instrument erste gegen einen anderen Gegner popul??r zu machen und sich dann in einem zweiten Schritt gegen die die Medienindustrie zu wenden. Gerade die hohen Sprit-Preise rund um Ostern waren Thema in vielen Medien und Politiker haben sich mit Forderungen nach niedrigeren Preisen inszeniert. Dort w??re wohl ein besserer Ansatz gewesen aus VoteByBuy zuerst eine Verbraucherbewegung zu machen. Nach dem Motto: B??rger wehrt Euch: Tankt nur in ungeraden Wochen. Um dann, wenn diese Aktion bekannter w??re, die Aktion auf Medien-Produkte auszudehnen.

So wie die Aktion jetzt angedacht, ist es wohl viel mehr eine Herzenssache die nur von Idealisten durchgef??hrt wird, denen es um die Sache geht. Das gef??llt mir nat??rlich viel mehr, und besonders weil es wohl ein Kampf gegen Windm??hlen wird werde ich mitmachen. Diese Woche kein Kino und keine Konzerte f??r mich. Und falls ich eine CD finden sollte, die so interessant ist, dass ich sie tats??chlich haben wollte, werde ich Sie n??chste Woche kaufen. #VoteByBuy