Die Südkante vom Grand Canyon

Nach der Einsamkeit gestern war die South Rim des Grand Canyon heute etwas ganz Anderes, die meisten besuchen sowieso nur das Südufer des Riesenlochs. Jetzt kommen verglichen mit dem Sommer beinahe keine Besucher, trotzdem waren es gefühlt Tausende, die mit Reisebussen, Pink Jeep Tours oder sonst wie gruppenweise an den Aussichtspunkten ausstiegen, sich in dutzenden Sprachen unterhielten und zu Hunderten vor dem Canyon posierten und sich gegenseitig fotografierten; beinahe wie Cosplay nur ohne Kostüme.

Nach der Ruhe in den letzten Tagen ging mit der Trubel heute zeitweise echt auf die Nerven. Interessanterweise scheinen die meisten sich nur dann die Gegend anzusehen, wenn da ein Schild steht, so schien niemand die Herde Elks (nicht zu verwechseln mit Elchen) zu bemerken, die direkt neben der Straße weidete. Das war übrigens der Zeitpunkt an der der Akku, der drei Bilder vorher noch voll anzeigte, leer ging. Die anderen Fotos habe ich dann mit dem Handy gemacht.

Wie cool es war, kann man leicht an der Anzahl der Bilder sehen.

20111116_12482020111116_14012420111116_14013720111116_14022020111116_14024620111116_14073020111116_14074320111116_14124420111116_14131220111116_14145320111116_14182720111116_14184620111116_14191320111116_14254620111116_14255820111116_14363720111116_14382120111116_144837Img_5549Img_5551Img_5553Img_5555Img_5552Img_5556Img_5557Img_5559Img_5561Img_5563Img_5564Img_5565Img_5566Img_5567Img_5569Img_5570Img_5574Img_5575Img_5576
Img_5577Img_5579Img_5580Img_5582Img_5581Img_5584Img_5583Img_5585

Am Nordrand des Grand Canyon

Das Loch, das der Colorado-River hier in die Erde gegraben hat ist wirklich beeindruckend. Und groß. Toll war auch, dass fast niemand sonst da war. Ein großer Vorteil der Wintersaison, der durch den Nachteil erkauft wird, dass nicht alle Wege und Aussichtspunkte offen sind. Hier nun die Bilder, die wie immer  nur sehr bedingt das Gesehene wiedergeben können. 

Das gilt ganz besonders für den Sonnenuntergang, so was von kitschig. Zeitweise sah es wirklich so aus, als stände der Himmel in Flammen. 

Die nächste Station ist jetzt, wer hätte es gedacht, der andere Rand von dem großen Loch in Arizona, die South Rim

Img_5547Img_5509Img_5511Img_5512Img_5513Img_5515Img_5518Img_5519Img_5520Img_5521Img_5522Img_5523Img_5525Img_5526Img_5527Img_5528Img_5529Img_5530Img_5531Img_5532Img_5535Img_5537Img_5538Img_5540Img_5539Img_5541Img_5542Img_5546

.

 

Zur Nordkante des Grand Canyon

Heute führte der Weg zuerst zum Lower Antelope Canyon bei Page, Arizon, einem kleinen dafür aber engen und verwinkelten Canyon. Die Bilder sind meistens von unten nach oben fotografiert und nur manchmal habe ich die Kamera annähernd in der Waagerechten gehalten.

Anschließend ging es dann in Richtung North Rim des Grand Canyon Nationalparks. Weil es davon jedoch auch eine Menge guter Bilder gibt, endet dieser Beitrag sozusagen am Kassenhäuschen des Parks.

Img_5506Img_5453Img_5455Img_5456Img_5462Img_5465Img_5468Img_5470Img_5472Img_5476Img_5477Img_5478Img_5479Img_5480Img_5483Img_5487Img_5490Img_5492Img_5503Img_5505