Drei Idioten und ein Mopped

Liegt es an mir, an den Straßen, die ich fahre oder ist es überall so, dass die Bürgerkäfige immer schlimmer unterwegs sind?

Sonntag auf der Straße

Die letzte Etappe nach Hause führte über 50 km Autobahn. In dieser halben Stunde musste ich dreimal bremsen und ausweichen, um nicht über den Haufen gefahren zu werden. Dreimal!

Den Anfang machte ein Depp, der den Beschleunigungsstreifen nicht zum beschleunigen nutzte. Stattdessen wechselte er sofort auf die Fahrbahn, obwohl sich dort ein Fahrzeug – ich –  befand. Ich konnte bremsen und nach rechts (links war voll) auf den jetzt freien Beschleunigungsstreifen wechseln und habe überlebt.

Der Zweite war ein PKW, den ich überholen wollte, der bereits seit einiger Zeit hinter einem Wohnwagen herzockelte, obwohl es reichlich Möglichkeiten für einen Überholvorgang gab. Er wartete damit, bis ich fast auf Höhe seines Kofferraums war. Eine Notbremsung meinerseits reichte in diesem Fall, um nicht unter seine Räder zu kommen.
Insofern war die Drei beim Bremsen-Ausweichen oben zu 50% übertrieben.

Der König der Vollhonks

Der Dritte war die Krönung des Wegs. Auf einer dreispurigen Bahn fuhr er ständig in der Mitte, gefühlte drei km/h schneller als ich. Darauf stehe ich ja unheimlich, wenn jemand sowas macht.
Ich hatte wiederholt vor ihm auf die mittlere Spur gewechselt um zu überholen und dann wieder zurück, weil ich notorischer Rechtsfahrer bin. Blinken (ja, das mache ich tatsächlich) und Spurwechsel sind normalerweise gute  Gelegenheiten, von anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen zu werden. Irgendwann war König Honk jedoch auf meiner Höhe und dann soweit vorbei, dass er mich in seinem toten Winkel hatte. Weil ich diese Position immer versuche zu vermeiden, ging ich vom Gas um ihn weiter vor zu lassen. Da flammten seine Bremslichter auf (obwohl die Spur vor ihm frei war) und er wechselte auf meine Spur. Fuck-fuck-fuck-fuck-fuck-fuck-fuck! Bremsen, ausweichen – böse rüber gucken!
Im Auto saß nur der Fahrer und er hatte nicht mal ein Handy in der Hand oder sonst was. Er sah aus, als würde er tatsächlich Auto fahren und hat natürlich nicht zu mir geguckt. Er hat aber auch nicht angestrengt in eine andere Richtung geguckt, so wie die Leute, die auf einmal realisieren, dass sie mich übersehen haben. Er hat einfach die Spur gewechselt, weil in 468 m seine Abfahrt kam.

Der Bonus-Idiot

Als wenn das noch nicht genug war konnte ich auf den 50 km noch einen Beinahe-Unfall beobachten. Mitten auf dem Beschleunigungsstreifen nach einem Rastplatz stoppte ein PKW und öffnete und schloss die Beifahrertür. Die war wohl nicht richtig zu. Direkt hinter dem PKW wollte ein Kleinbus mit einem Unfallwagen auf dem Anhänger auch auf die Bahn auffahren und musste natürlich wegen des Tür-auf-Tür-zu-Autos hart und bis zum Stillstand abbremsen.
Wer kommt auf die Idee, mitten auf dem Beschleunigungsstreifen anzuhalten? Und dann noch ohne in den Spiegel zu gucken? Hinter ihm hätte auch ein Fahrzeug mit ordentlicher Beschleunigung kommen können, statt eines schwer beladenen Büsschens mit Anhänger. Und warum macht der nicht mal den Warnblinker an? Warum ist die Straße überhaupt voller Idioten?

P.S.
Passt auf Euch auf da draußen und haltet Euch immer einen Fluchtweg frei.

 

Werbeanzeigen

11 Gedanken zu „Drei Idioten und ein Mopped

    • Rechtsfahrgebot gilt nicht für alle. Die sammeln sich dann in der Mitte. Hatte ich am Sonntag auch wieder. 22 Uhr ist durch, ich fahre heim. Dreispurig, kein Tempolimit. Nicht wirklich viel los. Er (der Schnarcher) fährt ca. 110 km/h mittig. Rechts alles frei. Er reagiert nicht auf die Leute, welche sich vor ihm nach ganz rechts nach dem Überholvorgang einsortieren. Reagiert auch nicht als mehrere Fahrzeuge ihn links überholen und ihm genau das noch einmal als Option aufzeigen..

      Dann kam ein BMW… Mittlere Spur. Ich war schon lang an dem Schnarcher vorbei als der BMW seine Lichter ausprobiert hat – mutmaßlich alle. War plötzlich jedenfalls sehr, sehr hell. Auch bei mir im Auto.

      Dann ist der Mittelspurschnarcher aufgewacht… Und hat plötzlich alle inkl. mich überholt. Woher ich weiß das es ein BMW war der so hell geleuchtet hat? Der blieb stoisch an dem nun aufgewachten Schnarcher dran… Beide dann links (obwohl mitte und rechts frei waren).

      Das ist dann die Crux: Manchmal finden sich solche und „spielen“ dann miteinander. Und plötzlich müssen andere unfreiwillig „mitspielen“ und schon kommt man im Radio: „Unfall auf der A8…“.

      Gefällt 3 Personen

  1. Das Dumme ist halt das die Alternative (Landstrasse) von der anderen Clientel befahren wird.
    Und meine neuste regelmässige Strecke (Osnabrück – Wiesbaden) um zu meiner Liebsten zu kommen lässt sich zeitlich nur halbwegs sinnvoll über Autobahn abfahren.

    Gefällt 1 Person

  2. Hei Griesgram, es freut mich daß du alle Situationen souverän gemeistert hast. Ich mache mir die Mittelspuris mittlerweile zum Freund. Habe ich bei meinen häufigen Italienreisen gelernt denn es scheint dort ein Mittelspurfahrgebot zu geben. Nachdem ich sieben Stunden in der Blechdose verbracht habe und die Schweizer mich mit ihren Limits meistens total ‚einschläfern‘, bin ich bei Milano wenn es auf der dreispurigen A1 Richtung Bolgna geht, wieder hellwach. Da es kaum Fahrzeuge auf der rechten Spur gibt, macht es einen ungeheueren Spasz, mit plus/minus 160 km/h Slalom um die in der Mitte zu fahren. Wegen diesen lustigen Schlangenlinien werden wir bestimmt einestages noch angehalten.
    LIEBEn Gruß
    rudi rüpel

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.