Wort des Tages: Kassettenrecorder

Ich stand gerade im Discounter in der Pack-Deine Tasche-gefälligst-nicht-an-der-Kasse-Zone und packte meine Tasche, als ich folgendes Gespräch hörte:

Oma: Ist das Dein Kassettenrecorder?

KassettenrekorderHuch, das Wort habe ich ja schon lange nicht mehr gehört. Gibt es diese Geräte heutzutage überhaupt noch? Ich folge dem Blick der Oma und entdeckte einen MP3-Spieler mit Powerbank. Der Extra-Akku entsprach in seiner Größe tatsächlich einem Walkman und am MP3-Spieler hing ein Paar Kopfhörer. Für das Jung-Volk gibt es hier einen Link zum Wikipedia-Eintrag: Walkman. Ich verstehe darunter übrigens nur die Kassettenbasierten Geräte.

Die Oma kannte also Kassettenrekorder, hatte aber anscheinend keine Ahnung, dass die inzwischen ausgestorben sind wie technische Dinosaurier.

Der ca. achtjährige Junge antwortete mit: Ja, das ist meiner.

Weiß der, was ein Kassettenrekorder ist oder hat der nur verstanden, dass er und sein MP3 gemeint sind? Ich tippe auf zweiteres und habe mir zuhause dann noch mal die Walkman-Folge von Kids react to Technology angesehen.

Ich bin gespannt, wann ich das Wort Kassettenrecorder das nächste Mal höre oder gar selber sage.

Werbeanzeigen

15 Gedanken zu „Wort des Tages: Kassettenrecorder

  1. Das ist gar nicht so abwegig das er selbst noch einen hatte. Im Freundeskreis haben Kinder einen Kassettenrekorder für Hörspiele erhalten – 2017!

    Warum? Weil er robust ist, noch immer jede Menge Hörspiele da sind – und die auch auf vorhandene alte Kassetten von digital auf analog übertragen werden können.

    Wobei die Neupreise für solche Geräte inzwischen auf dem Niveau eines Einsteiger-Smartphones liegen… Aber das ist sofort kaputt wenn’s runterfällt und kann auch viel, viel leichter geworfen werden wenn Geschwister sich zoffen. :D

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Griesi,
    ich habe vor einem Jahr ein Behördenfahrzeug gekauft. Baujahr 2001. Bei der Probefahrt habe ich gesehen daß ein Radio verbaut ist. Erst Tage später ist mir aufgefallen daß es ein Radio/Kassettengerät ist. Warum habe ich es nicht direkt bemerkt? Verschwinden alte Dinge, die ich lange nicht mehr gesehen habe, aus meinem Bewußtsein? Und ist dies der Grund dafür, daß ich sie nicht sehe, selbst wenn ich hinschaue? Hat es was mit meinem Gehirn zu tun? Wenn es anderen Menschen auch so geht, werde ich demnächst, wenn ich mit der DIVA auf der Landstrasse unterwegs bin, von anderen „Verkehrs(teilnehmer)“ nicht gesehen, weil es das Modell Rappelkiste schon lange nicht mehr gibt? Oje, oje, aus den Augen aus dem Sinn?
    Ich sehe uns schon, von einem Kollegen abgeschossen, im Strassengraben liegen und ich höre seine Worte: hab ich nicht gesehen, da war nur so ein seltsamer Schatten. hahahahaha!
    Jedenfalls mein Kassettenteil funktioniert noch und ich habe noch einige Kassetten auf dem Speicher liegen, da sind sogar Live Mitschnitte von Konzerten dabei die ich in den achtzigern
    gemacht habe und die dudeln jetzt mit einem furchtbaren blechernen Klang, in meiner Blechdose. Einfach herrrrlich!
    LIEBEn Gruß
    rudi rüpel

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.