Keine neue Werkstatt #Umzug15

Jetzt, wo ich nicht mehr in der #Provinz2 wohne, brauche ich eine neue Werkstatt. Seltsamerweise scheint niemand den ich bisher gefragt habe einen guten Tipp zu haben. Samstag bin ich dann also los um mir bei einem örtlichen Honda, KTM, BMW und Suzuki Händler einen ersten Eindruck zu holen. Blöderweise war dort irgendeine Veranstaltung mit vielen fast echten Zweirad-Helden (keine Moppeds auf dem Parkplatz, aber viele Autos) wie ich sie an Parkplätzen an Stauseen oder anderen Biker-Treffpunkten immer vermeiden will.

Glücklicherweise stehen alle Schlange um auf der neuen Africa Twin Probe zu sitzen, der mitgekommenen Ehefrauen mit fehlendem Fachwissen zu imponieren und ihren Kumpels die in der Schlange hinter Ihnen stehen … ach ist doch egal ich will das Elend nicht weiter ausschmücken.

Jedenfalls stand gerade kein Kunde vor dem Schild „Annahme“ aber eine Angestellte darunter, also durchquere ich den Laden und eröffne das Gespräch.

Tach, ich bin gerade hierher gezogen und suche eine neue Werkstatt

Die hast Du gefunden

sprach die Dame, und

Für was für ein Motorrad?

will sie sofort wissen.

Für eine Kawasaki …

Nein, das machen wir nicht! Für sowas haben wir ja keine Teile und keine Unterlagen.

Und noch ein paar andere wichtige Gründe, warum die Werkstatt nicht in der Lage ist, eine Kawa zu beschrauben fällt Sie mir gleich ins Wort bevor ich auch nur die anderen Moppeds erwähnen kann.

… und für eine Honda und eine KTM, füge ich dann später noch hinzu.

Ja,die kannst du vorbeibringen, so was machen wir. Und auch BMW uns Suzuki, wenn Du die hast.

Bei der Honda müssen demnächst die Winterreifen aufgezogen werden.

Nächsten Freitag oder dann erst wieder ab Januar. Im Winter gibt es 10% Werkstattrabatt aber ab März werden die Termine knapp, da wollen ja alle, weil dann das Wetter wieder schön wird. Manche wundern sich und verstehen nicht, was denn das Wetter damit zu tun haben soll.

Bei mir müssen ja nur die Wintereifen die ich mitbringe auf die Felgen.

Nein sowas machen wir nicht, bei uns muss man auch die Teile kaufen, Leute die Ihre Teile im Internet kaufen sollen zusehen, wo sie die angebaut kriegen.

Meine Winterreifen kommen nicht aus dem Internet sondern aus der Garage, denn da ist noch genug Restprofil aus dem letzten Jahr drauf.

Also gut, dafür können wir mal eine Ausnahme machen, aber dann müssen Sie warten, bis wir dafür einen Termin frei haben.

Nein, das muss ich nicht, denn ich suche lieber eine andere Werkstatt.

Kennt jemand einen kompetenten Schrauber in oder um Köln?

Advertisements

Das #Rumpelchen auf der #BajaD – Der Rally-Vorbau

Dieses Jahr nahm ich zum dritten Mal an der Baja Deutschland – Website teil. Während ich bei den ersten beiden Rennen noch mit einer geliehenen Maschine in Angriff nahm, hatte ich nun mein eigenes Fahrzeug. Das hatte zur Folge, dass die Anreise nicht mehr mit dem Mopped erfolgen konnte, sondern in einem geliehenen Transporter.

Thorsten vom Team Kaiser war als Schrauber vor Ort und nahm sich gleich meiner KTM an. Viel zu tun sollte er nicht haben, war sie doch vorher erst noch in der Inspektion und danach nicht einen Meter gefahren worden.

Hat Thorsten nicht interessiert, er bockte die orangene Dame auf und ein erster Griff ans Vorderrad entlockte ihm gleich ein „Oh, ist das Radlager kaputt?“
War es nicht, es waren nur ein paar Schrauben an der Gabel nicht angezogen.
Inspektion my Ass!

Als nächstes wurde dann der Hilfsrahmen der Roadbook und Tripmaster trägt abgebaut und durch ein anderes System ersetzt.
Die vorher verbaute Lösung wird gefühlt von 90% der Moppeds genutzt und ist seit Jahren bewährt, warum also tauschen? Wegen der Bremsleitung, die bei einfederndem Vorderrad nach innen biegen und dann am Rad scheuern könnte. Das ist in Wahrheit wohl ein Problem, dass bei Joan Barreda oder anderen Rennprofis auf eine Dakar-Marathonetappe bemerkbar sein könnte. Sollte ich mal in die Verlegenheit geraten mit den Jungs in deren Tempo ein paar tausend Kilometer um die Wette zu fahren, ist meine Bremsleitung jetzt sicher.
Das neue System besteht aus zwei Alu-Trägern, die direkt am Lenker festgeklemmt werden. Die linke Klemme ist dabei bananig nach unten gebogen, damit die Bremsleitung (roter Pfeil) dort (grüner Pfeil) bei eintauchender Gabel ungehindert nach oben kann und so dem Rad ausweicht.

Roadbook-Halter

Ganz oben seht Ihr den Tripmaster, darunter den Roadbookhalter mit (schief eingespanntem) Raodbook. Darunter war auf der Baja noch mein GPS montiert, aber dann hättet Ihr die Träger nicht gesehen.

Der Tripmaster ist kein Ico wie er von allen anderen gefahren wird (ich habe echt bei noch niemandem ein anderes System gesehen, obwohl es auch andere Anbieter gibt). Der Vorbesitzer von #Rumpelchen hatte wohl zuerst einen Ico verbaut ihn dann aber durch den TMS Rally Dash getauscht. Der Ico landete mit der Aufschrift „Defekt“ in einer Kiste und wurde mir mitgegeben. Nach Wechsel der Batterie ist der Ico jetzt repariert und wird später als Back-Up-System an #Rumpelchen gebaut werden.
Der TMS funktionierte auf der Baja wirklich super. Wenn ich mich nicht verfahren habe, (hüstel) stimmten die gemessene Strecke mit den Roadbookangaben bis auf 200 Meter auf einer 45 km langen Runde überein.

Tripmaster Fernbedienung

Im Gegensatz zum Ico hat der TMS keine Knöpfe und kann nur über die Fernbedienung eingestellt werden. Die Fernbedienung sitzt am Lenker links und hat drei Knöpfe, der einzelne ist für das Menü und die zwei übereinanderliegenden stehen für hoch und runter. Die Bedienung ist sehr intuitiv.

Darunter könnt Ihr schon die Fernbedienung für das Roadbook erkennen, es ist ein Kippschalter.

Roadbook Fernbedienung

Hier sieht man es besser. Der Kippschalter ist so angebaut, dass ich mit dem Zeigefinger und dem Daumen dran komme und das Roadbook vor- und zurückspulen kann.

So viel zum zur Technik, zum Rennen schreibe ich später was, hier kommen nochmal zwei Bilder vom Vorbau.

Noch Fragen? Schreibt hier einen Kommentar und nicht bei Facebook, da bin ich fast gar nicht mehr.

Roadbookhalter von Team Kaiser IMG_20151206_120626