Vorbereitungen zur #BajaD – Trial

Die Baja ist ein Motorraddrennen und da bietet es sich geradezu an, die eigenen Fähigkeiten auf dem Mopped zu verbessern. Die Baja wird außerdem abseits geteerter Straßen gefahren, daher scheint es nicht ganz abwegig genau das zu üben, besonders, da ich die ersten hundertdrölfzig Jahre ausschließlich auf Asphalt gefahren bin.

Letztes Jahr haben eine handvoll Blogger, ich inklusive, bei der Trialsschule.de einen zweitägigen Kurs gemacht, Berichte dazu gibt es bei Edigixxer oder Ernie Troelf, ich hatte damals, warum auch immer, nichts dazu geschrieben. Die Lernkurve damals war steil und der Spaß so groß, dass eine Fortsetzung unausweichlich geschehen musste. Die fand jetzt in den Pyrenäen statt und dauerte eine ganze Woche mit 5,5 Fahrtagen.

Das Gelände ist toll, direkt am Haus gibt es einen Klettergarten in dem geübt werden kann, wie man auch mannshohe senkrecht stehende Betonplatten herauf fahren kann, oder eben, wie in meinem Fall, einfach drum herum. Einen Steinwurf weiter weg beginnen dann die Hügel und Wälder der Pyrenäen, die alle frei befahrbar sind. Es ist halt ein riesiges Trial- und auch Enduro-Trainingsgelände.

Schulungs- und Übungseinheiten machten den Anfang und wurden durch immer längere Touren ersetzt. Ein ganz großer Spaß, den ich in bewährter Art und Weise in Stichpunkten zusammen fasse.

  • Ein 20-minütiges Video, falls Du keine Ahnung hast, was Trial ist. In diesem Fall ist es Hallen-Trial und das Video ist englisch, aber das ist egal, nach ein paar Sekunden glaubst Du nicht mehr an die Schwerkraft und hörst nicht mehr zu .
  • Trial fährt man langsam. Ja, man fährt, mindestens solange bis man hüpfen kann.
  • Im zweiten oder dritten Gang die steilen Berge hoch und im ersten herunter.
  • Das drübere Bein ist nicht das herübere. Welches welches ist hängt davon ab, wo der Trainer steht und ob man bayrisch versteht. Bei mir war es immer das andere.
  • Minimale Bewegung auf dem Mopped haben immensen Einfluss auf die Traktion.
  • Minimale Bewegungen auf dem Mopped lassen den Schweiß in Strömen fließen.
  • Trotz Helm und Protektoren habe ich blaue Flecken: die Türen waren niedrig und einmal stand der Kicker da, wo mein Knie hin wollte.
  • Ernie Troelf hat sich bei der morgendlichen Gymnastik als noch steifer als ich herausgestellt.
  • Ein Kaninchen rennt so lange auf der Straße vor dem Auto her, bis man es zu Fuß verscheucht und dann versucht es schnell wieder auf die Straße zu kommen.
  • Von Barcelona habe ich den Flughafen und kleine Gassen mit großen Mülltonnen gesehen.
  • In Andorra ist Sprit billig und Helme auch, aber es spricht fast niemand englisch. Beratungsgespräche sind demnach schwer, wenn man kein spanisch kann.
  • Urlaub mit Tanz, zu sehen gleich zu Beginn diesees Videos.
  • Die viertaktende Trial Montesa-Honda hat zwar keine Batterie, aber trotzdem eine Einspritzung.
  • Die Montesa wiegt fahrbereit und vollgetankt ca. 80 kg, die Fahrer eher deutlich mehr.
  • Mein Trinkwasserverbrauch lag über dem Spritverbrauch.
  • Das war mit Sicherheit nicht das letzte Mal, das ich Trial gefahren bin.
  • Trialwandern wäre genau das Ding für mich, könnte man es doch nur legal und vor der Haustür machen.

Mopped in diesem Beitrag

Advertisements

9 Gedanken zu „Vorbereitungen zur #BajaD – Trial

  1. Pingback: Trialwandern in den Pyrenäen | Handwaschpaste

  2. Sehr schön… machst du den Tanz auch bei der Baja? Du wirst vielleicht nicht schneller dadurch, aber einen Gewissen Ruhm (d.h. wohl genauer Bekanntheitsgrad) wird es dir wohl bescheren.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s