Nach Charlie Hebdo kommt #IllRideWithYou

Im MojoMag  schreibt Clemens unter dem Eindruck des gestrigen Terroraktes gegen Charlie Hedbo über Die Spalter

Nach einem Anschlag ist es immer das was folgt, die Terroristen wollen es, Staat, Politik, Verwaltung, Medien und Bürger tun es: Statt gemeinsam für Freiheit einzustehen werden Grenzen, Regeln und Zäune aufgestellt, die uns unterteilen, von einander trennen und spalten. Das ist scheiße und genau das, was jetzt nicht passieren sollte.

Eine sehr gute Aktion gegen diese Spaltung gab es in Australien nach den Terroranschlägen. Dort vermutete man, dass islamisch aussehende Menschen in Bussen und Straßenbahnen von Idioten bedroht oder schikaniert werden könnten, und setzte dagegen ein Zeichen. Unter dem Hashtag #IllRideWithYou erklärten Twitteruser, dass sie diese Spaltung nicht mitmachen. Sie würden sich zu den Menschen setzen, die Angst hatten und mit Ihnen gemeinsam fahren. Der dunkelharige Typ mit Bart im Bus ist kein Terrorist, vielleicht ist er nicht mal Muslim, möglicherweise auch nicht arabisch. Wenn er also Angst hat angepöbelt zu werden, dann haben die Spalter einen Sieg errungen.
Einen kurzen Bericht dazu gibt es auf den Webseiten der BBC.

Falls ich also mal Bus fahre: #IllRideWithYou

Falls wir uns in der Stadt treffen: #IllTalkWithYou

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s