Ne, wirklich nicht Rukka

Vor zwei Jahren habe ich das erste Mal einen teuren Textil-Kombi gekauft. Davor bin ich 10 Jahre lang mit einer Irgendwas-Tex-Membran Latzhose von Polo und wechselnden Billig-Jacken gefahren. Ersetzt wurden sie, wenn sie nicht mehr wasserdicht waren, andere Defekte traten nicht auf.

Ich war es aber leid, jedesmal erst nass zu werden um zu merken, dass ich eine neue Jacke brauche und dann noch ein paar Mal bis ich eine neue billige Jacke gefunden hatte. Also hatte ich mir dann vor zweieinhalb jahren als ich bei der Tante Louise eine Rukka-Jacke im Sonderangebot sah, einfach mal eine gekauft, ohne dass die alte Jacke durch war. Wenige Wochen später folgte dann auch eine passende Hose gleicher Marke.

Über Rukka hatte ich viel Gutes gehört und eine lange Garantie gab und gibt es auch.

Mittlerweile ist der fünfte Reisverschluss kaputt, die ersten vier wurde problemlos auf Garantie erneuert, trotzdem war die Hose oder die Jacke jedesmal 14 Tage oder länger weg. Der fünfte wartet noch auf seine Reparatur.

Es ist nur der Reisverschlus einer Tasche und er ist diesesmal zu Hause kaputt gegangen, so dass ich nichts verloren habe.

An der Jacke ist zusätzlich noch dass Innenfutter kaputt, an der Stelle, an der bei Handschuhen die Klettverschlüsse sitzen.

Wirklich zufrieden bin ich nicht mit den Klamotten. Wasserdicht sind Jacke und Hose immer noch. Wenigstens etwas.

Manche Tweets zünden meine Synapsen

Gerade rutschte wieder so etwas durch meine Timeline:

„Vegetarische Übernachtung“. (Prospekte aus der Hölle)

So steht es bei @dyfustic.

Bei mir ratterte sofort das Hirn los, was wohl mit so einer „vegetarischen Übernachtung“ gemeint sein könnte und mir fiel folgendes ein:

  • Hier schlafen nur die Beilagen, das Fleisch bleibt draussen.
  • Fleisch (und damit auch Menschen) werden hier über Nacht nicht gegessen – was eine sichere Übernachtungsmöglichkeit bei der kommenden Zombie-Apokalypse wäre.
  • Hier schlafen nur Vegetarier, Ich muss vor der Tür bleiben – nicht so gut bei der Zombie-Apokalypse.
  • Irgendwas mit Gemüse.
  • Man findet keine Freunde mit Salat (alle Simpsons außer Lisa).

Die richtige Antwort werde ich wohl nie erfahren, denn es läuft bereits die nächste Seltsamkeit durch meine Timeline.

Wunder-Super-Hippe

Ich liebe meine kleine Honda CRF250L!
Heute habe ich den freien Tag genutzt und bin ein wenig Bundes- Land- und Kreistraßen gefahren; grob erst die Saar herauf und denn nach links ab in Richtung was auch immer.

Nun hat die Hippe nur 19 kW (steht so in meinem Schein, wie Webseite sagt 17kW) und nur einen 7,7 Liter Tank. Beides ist eher hinderlich, wenn es darum geht lange Strecken zurückzulegen. Da kam der KTM und Triumph Händler am Wegesrand gerade recht um mal zu gucken, was es da so an langstreckentauglicheren Wintermoppeds gibt.
Nix.

Weiter geht es in eine Straße mit einem Schild, dass die Einfahrt für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen verbietet. Immer ein guter Hinweis auf nette Sträßchen. Diese hier wird immer kleiner, geschottert, ein Waldweg und am Schluss ein Wanderweg. O_o
Ein paar Wanderer haben ein Karte und ich finde wieder aus dem Wald heraus.

Wieder auf der Straße überhole ich einen Lotus Exige im kurvigen Geschlängel, der Fahrer kontert auf der folgenden Gerade (wie gesagt, 19kW) nur um dann bei den Kurven wieder im Weg zu stehen. Ich habe dann auf der Außenbahn vollstreckt und blieb vorne, solange die Kurven anhielten.

Fast zu Hause blubbert ein 67er Mercury Cougar an der Ampel neben mehr. Bei Grün wird eingenietet und die Hippe ist schneller! An der nächsten Ampel nochmal, wieder mit gleichem Ergebnis.

Performance depends on Operator!

Trotzdem wären 30kW und 15 Liter im Tank noch besser.