Die Baja 300 – Wie alles begann

Letztes Wochenende war es soweit, zusammen mit den Kolleginnen @ErnaTroelf und @Banditin bin ich auf dem Luxusweibchen zum größten Offroad-Event Europas gefahren. Erna und ich waren als Fahrer des Dirtgirls Rallye Teams gemeldet und die Banditin kam als mein Gridgirl mit. Wenn wir schon richtige Ralley KTMs, Coach, Mechaniker und einen Physiotherapeuten haben, dann darf eine wunderschöne Regenschirmhalterin natürlich nicht fehlen.

Ich muss zugeben, dass ich total unvorbereitet war. Meine gesamte Offroad-Erfahrung bis zu diesem Event war:

  • Eine Runde auf einer Crossstrecke.
  • Ein paar Tage Schotterstrecken und Feldwege in Laos und rund um Trier.

Roadbook lesen? Keine Ahnung. Fahren in schwerem Gelände, durch Schlammlöcher, Steilhänge hoch oder runter? Richtig schnell fahren? Nie gemacht.

Wie also kam ich auf die Idee, dort anzutreten?

Es war in Laos, wo Tina Meier mit von der Partie war. Dort las ich einen Tweet, der in etwa lautete: Wir könnten mal zur Baja300 fahren. Gemeint war als Zuschauer. Also fragte ich Tina einfach mal: „Wie ist denn die Baja so?“ Ihre Antwort war: „Das kannst Du auch fahren.“ Und schon war ich vom Zuschauer zum Teilnehmer mutiert. Der Einwand, dass ich kein geeignetes Mopped hätte wurde mit der Bemerkung, sie kenne jemanden, bei dem ich mir eines leihen könnte beiseite gewischt. So schnell kann es gehen.

Und ich habe es gemacht.

Jedem der mit dem Gedanken spielt, es auch einmal zu versuchen, kann ich nur raten: Mach es! Und wenn Du keine Ahnung hast, wie so etwas funktioniert, dann suche Dir ein Team bei dem Du mitfahren kannst. Dort gibt es Leute, die die Abläufe kennen, die Dir alles erklären können.

Ich habe die Zeit vor der Baja genutzt um mir erstmal Ausrüstung zu kaufen, eine Protektorenjacke, Cross-Stiefel, Knieschützer, Camelbag. Einen Helm hatte ich schon. Dazu noch ein paar Mal joggen gehen und mehr Vorbereitung hatte ich nicht.

Danke an Tina, dass Sie mir diese Idee in den Kopf gesetzt hat, denn ich hatte ein sackrattengeiles Wochenende.

Nächstes Mal jedoch ohne Gridgirl, denn die muss dann mitfahren.

Meine Bilder gibt es auf Flickr.

Mopped in diesem Beitrag:

Bild

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s