Stoppt endlich diese Schlager!

Heute ist nicht so wirklich mein Tag, aber ich will hier nicht jammern, sondern es als Anlass nehmen, mal wieder zu posten. Posterousen klingt ja nicht so doll, deshalb schreibe ich ja auch nicht.

Zur Mittagspause gehe ich mit den Kollegen gern in die nahe gelegenen Kantine des örtlich Bio-Großhändlers, wo es immer gutes und preiswertes Essen gibt, jeden Tag ein vegetarisches Gericht und ein ohne Vegetarier und ich bin bisher immer fündig geworden. Heute nicht, beide Gerichte waren mit viel Zucchini und die vertrage ich leider nicht so gut. also bin ohne zu essen zurück zur Firma und dann noch ein Stück in die andere Richtung in die Wurstschwemme gegangen. Ich nenne es so, weil es das Schnellrestaurant neben dem Fleischwaren-Fabrikverkauf ist und zur selben Fleischwarenfabrik gehört. Das erste mal übrigens.

Wie erwartet war dort ein komplett anderes Publikum anzutreffen als bei Bios, Malocher-Kultur, beinahe in Reinform. Leider war die Portionsgröße nicht entsprechend, da bin ich vom Ruhrpott anderes gewöhnt. Kann natürlich daran liegen, dass hier in der Provinz anders gearbeitet wird oder die Leute einfach zweimal Mittag machen, keine Ahnung. Auffallend war auch, jedenfalls als direkten Vergleich zu Bios, der verschwindend geringe Frauenanteil in der Wurstchwemme. Ich habe eine gezählt unter geschätzten 100 Essern.

Jetzt komme ich auch schon zu dem Grund, warum ich diesen Eintrag schreibe. Mir gegenüber saß jemand, der die Bild-Zeitung zum Schnitzel las und es erste Mal, jedenfalls erinnere ich mich an kein anderes Mal, wollte ich der Schlagzeile auf der Titelseite ein lautes „Full ACK!“ (Netzjargon für: ja, das sehe ich genau so) zurufen, las ich dort doch in riesigen Lettern: Stoppt endlich diese Schlager!

Nicht ein leichtester Zucker der mich zweifeln lies durchfuhr mich ob dieser Überschrift, obwohl mir eigentlich sofort hätte auffallen müssen, dass eine Meldung diesen Inhalts gar nicht zu dem Beild passt, das ich von der Bild hab. Neugierig versuchte ich das Fot zu erkennen, das diesen Worten zugeordnet schien, was auf Grund von Entfernung und Zeitungshaltung nur sehr erschert möglich war. Welcher im Schlager-Milieu Tätige mochte die Bild wohl zu dieser Meldung veranlasst haben? Und dann sah ich sie, die zwei Pünktchen über dem Schlager-A.

Ja, dass passte wieder in mein Weltbild, die Bild wollte also doch nicht meine Ohren retten.

Stoppt endlich diese Schläger ließ mich zumindest in Ruhe zu Ende essen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s